Gerechtigkeitt & Würde

Diese Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Jasminka Katic

Monopolisierte Wahrnehmung ist fremdgesteuerte zwangskontrollierte Wahrnehmung einer Herrschaftsklasse und keine Freiheit des Individuums.
Sondern psychischer und soziowirtschaftlicher Raub und psychische Folter nach Albert Biedermanns Diagramm des Zwanges. Der Begriff einer hierarchisierten (wertgestuften - keiner gleichwertigen) Klassengesellschaft wird durch Weglassen oder Verschweigen der Wortes Klasse in ihrer Tragweite und Auswirkung eines sozioökonomischen Standes rhetorisch heruntergespielt und fein umsegelt "umschifft" und mittels eines "herkunftsbezogenen Milieus" sprachlich neu eingekleidet und verschleiert und wörtlich derart ausgeschmückt, daß kein Mensch auf die Idee kommt, die Rangordnung der bestehenden Klassenwettbewerbs (strukturell vorhandenen Klassenkampfes) innerhalb vorhandener Strukturen und Gesellschafts-Raster zu hinterfragen. Die Freiheit ist seit der industriellen Revolution vor allem Freiheit der Herrschaftsklassen und Berufsklassen geworden, und hat sich sprachlich nur auf die verlagert, welcher der Sprache sich auch rhetorisch und hierarchisch bemächtigt haben, und diese sprachliche Selbstermächtigung in ein schöneres Gewand eingekleidet haben. Methoden von Unterdrückung und Ausbeutung am einfachen Menschen sind bis heute im Wettkampf ums "nackte" oder "pure" Überleben im sozio-wirtschaftlichem Sinne auf der niedrigsten Stufe des Lebens - wo es um die Grundbedürfnißsicherung und -Erhaltung geht -die selben geblieben. Im wahren Leben herrscht immer noch das Narrativ des "Starken". Der "Schwache-meist der Liebe oder der Gute, der der Rücksichtslosigkeit und Rivalität einer Herrschaft widersagt" hat sich dem Starken zu beugen oder zu weichen. Und das ist Unrecht. Und verstößt gegen das Schöpfer- und Naturgesetz über das universelle Recht am Leben zu sein. Dieses lebensverächtliches Verhalten ist nicht mehr zeitgemäß, und mit den menschlichen Werten der Moral, der Liebe, der Güte und mit dem Treu und Glauben einer einfühlungsvermögender solidarischen Gemeinschaft nicht zu vereinbaren und sozio-ökonomisch in der Ausbeutung der Menschen nicht haltbar und gesundheitlich für die Ökologie des Menschen nicht tragbar, da der Verschleiß und Abnutzung der menschlichen Gesundheit höher steht zur ökonomischen Produktivität und Gesellschaftsnutzen, den eine Gesellschaft in der Qualität des Wohlstandes für sich quantitativ (mengenmäßig) produziert und auch für sich konstruktiv nutzen oder für einen höheren Sachzweck als den "Selbstzweck" beanspruchen kann. Der volkswirtschaftliche Schaden, den eine Gesellschaft an sich und seinen Kindern, welche sie durch Wohlstandsverwahrlosung mengenmäßig produziert und durch qualitative Geistesabwesenheit irreparabel schädigt und hinterläßt, ist in dieser Weise psychosozial in den Folgewirkungen schwer aufholbar und im Nachgang noch härter für die Nachfolgegeneration aufzuarbeiten und zu beheben, wenn die Reparationsarbeiten innerhalb eines sozialen Gefüges und gesellschaftlichen Zusammenhalts der Gesellschaft nicht unmittelbar und am besten gleich jetzt nicht bei jedem selbst beginnen.

Welcher Vergangenheit gehörst Du an? 

Und welche Vergangenheit hast Du verstanden, um die Gegenwart zu betreten und mit mir gemeinsam in die Zukunft zu gehen?

00.00.1789 – ATCA Alien Tort Claims Act – 28 U.S. Code 1350 – Jeder kann vor einem US Gericht klagen, wenn gegen Völkerrecht verstossen wurde.

21.02.1871 – Act 1871 – der 41. US Kongress – Washington D.C., macht aus den USA eine Firma – unter „United States Code 28, § 3002 (15) (A),(B), (C)“

16.04.1871 – Die Verfassung des Deutschen Reiches unter Kaiser Wilhelm Fridrich I

In der Menschheitsgeschichte gab es vier Phasen der Menschenhaltung:

Erste Phase war: Direkte Unmittelbare Sklavenhaltung in der brutalsten Form durch alle vier Arten der Gewalt: geistig, emotional, seelisch, körperlich. Mensch war vollkommen seines Menschseins enthoben und nur noch als niederes Wesen versklavt und unterjocht. Totalitäres Eigentumsrecht am Menschen durch den Übermenschen. Menschen hatten keine Rechte. In der Rangordnung der Schöpfung wurden Menschen schlechter behandelt als Tiere und ihnen wurde kein Recht auf Leben zugesprochen. Ein Mensch war zu Zweckverrichtung und Nutzungserbringung heute gängige Praxis Leistungserbringung und Leistungsträgerschaft da, und ihm wurden keine Rechte zugesprochen. Faustrecht.

Zweite Phase war: Zu Leistungserbringung wurden Menschen behandelt weiterhin unter Nutz- und Tierrecht bzw. Sachrecht. Ihnen wurden partiell und eingeschränkt Rechte auf Nahrung oder Ähnliches gewährt. Auf Gnade des oder der Übermenschen, die sich als Menschenhalter über andere Menschen erhoben und stellten. Faustrecht.

Dritte Phase ist: Die Idee der Leibeigenschaft wurde eingeführt mit der Einforderung der Abgabe des Zehntel 1/10 an die Regierung oder Ähnliche Tauschtributte wurden von Menschen zu Haltung und Aufbewahrung und Sicherstellung ihrer Rechte von Kontrollsystemen und Machtapparaten eingeführt und durchgesetzt. Sind immer blutig geendet, da der Kampf um den Stellenwert des Menschen in der Gesellschaft immer noch auf den selben Prinzipien beruhte, nur unter einem positivem (Umwertung vom Sklaven auf Leibeigenschaft) Vorzeichen, der durch das Wort der Leibeigenschaft am Menschen des Eigentums und Besitzes beansprucht, was bis heute sich in der Art und Weise, wie Menschen gehalten werden verbessert hat, das Ziel und Zweck der Ausbeutung des Menschen ist dennoch der gleiche geblieben. Faust- und Übergang ins Sachrecht. (Instrumentalisierung: Objekthaltung).

Vierte Phase ist: Die Idee und Ideologie der Freiheit. Durch die Hebel der Macht der Konsumpsychologie, welche im Buch von Gustave Le Bon mit der Psychologie der Massen beschrieben wurde – oder auch im Alberts Bidermanns Diagramm des Zwanges (1954_Maßnahmen zu Brechung des Willens und Erzeugung von Gehorsam) erklärt wird, wird der Mensch von den Kapitalmärkten vollkommen seines freien Willens beraubt und als ein kleines Rädchen im großem Getriebe der Kapital- und Finanzmärkte als Sklave der Konsum- und Verbrauchsindustriebe für die Interessen der Grossen und Starken eingesetzt und vollkommen im Fremdauftrag sich selbst entrechtet, um der Geschäftsideologie eines großen Geschäftsorakels in der materiellen Welt der Werte des SEINS ODER NICHT SEINS zu entsprechen. 

 Psychologische Ausbeutung                                         https://youtu.be/wZfEh4LLr5Y                            Psychologischer Menschenraub und Ausverkauf

Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche: 7 Maßnahmen
1. Isolation 2. Monopolisierung der Wahrnehmung 3. Induzierte Erschöpfung und Entkräftung 4. Androhen von negativen Folgen, Strafen und Gewalt bei Nichteinhaltung von Regeln 5. Gelegentliche Zugeständnisse 6. Demütigung und Erniedrigung 7. Das Opfer vom Täter abhängig machen

Das ist der Raub aller inneren und äußeren menschlichen Werte. Die vierte Phase ist der Gipfel der Unmenschlichkeit und das Monster im Menschen aller Art. Denn, der Mensch ist komplett und vollkommen der Geschäftswelt und allen Geschäftsverträgen ausgeliefert und unterstellt, wobei es für den Menschen nur einen einzigen gültigen Vertrag gibt, der nicht Geschäftsvertrag ist und der wurde durch den Menschen und Gott in der Buch der Bibel am Anfang der Entstehung der Menschheitsgeschichte geschlossen und durch das Blut Gottes, in seinem göttlichem Du – durch Jesus Christus am Kreuz als Lösegeld für alle Menschen bezahlt und durch ihn besiegelt. Der Mensch ist durch Gnade an Jesus Christus errettet und frei geworden und freier Mensch. Diese beiden gültigen Liebesverträge mit Gott finden in der heutigen gegenwärtigen menschenwürdigen praktischen Umsetzung im Umgang mit den Menschen keine Anwendung. Und das ist Unrecht. Daher setze ich hier ein VETO und ein STRIKE ein!

Der Gedanke der Ausbeutung des Menschen in seiner Menschenarthaltung ist der gleiche geblieben, es werden von den Übermenschen (Regierungen und Co.) andere Mittel, andere Maßnahmen und andere Werkezuge dazu benutzt, um den Menschen von der freien Menschenhaltung zu überzeugen. Dazu bedient man sich der psychologischen Marketinginstrumente wie Public Relation oder „Theorie der Propaganda“ von Edward Louis Bernays (1891-1995), welche den Menschen im Konsumrad und Konsumrausch permanent im Dauerbetrieb halten und im Kreis um sich selbst drehen, um die freien Märkte im Karussel der Konsumwelt ununterbrochen im Hamsterrad der Gefühle ökonomisch zu bedienen, Ihnen zu dienen, für sie zu arbeiten, zu konsumieren und für sie sich zu verbrauchen und ständig abzunutzen, bis die Kreisläufe wieder im Dauerschleifevorgang von vorne ansetzen: konsumieren, abnutzen, wegschmeißen, neu besorgen; produzieren, konsumieren, abnutzen, wegschmeißen und wieder von vorne anfangen. Es werden keine neue Erkenntnisse in der Gesellschaft gewonnen. Die Wirtschaft dient nicht dem Menschen, um sie zu lenken. Sondern die Wirtschaft lenkt den Menschen. Der Mensch dient der Wirtschaft und spielt nur zweitrangige und untergeordnete Rolle im Getriebe der Wirtschaft, damit durch die Menschen für die Wirtschaft der größte materielle Profit und Nutzen erzeugt wird. Und nicht damit der Mensch den größten emotionalen, seelischen, körperlichen oder mentalen Wohlstand erreicht. Der Mensch ist der Wirtschaft unterstellt! Und nicht umgekehrt. Und solange die Wirtschaft die Übermacht über den Menschen und die Menschen im allgemeinen hat, hält diese Gefangenschaftsspirale die Mentalität und die Wahrnehmung der Menschen in der versklavten Menschenhaltung fest. Dies gilt es dauerhaft zu verändern und abzustellen.

 Der erste unfreie Gedanke der Menschenhaltung ist das Menschen gezielt in einem GEschäftskonstruktrad ununterbrochen von Morgens bis Abends ihres Lebens in einem Lebensrad permanent im Kreis gedreht werden, und in Dauerschleife abgenutzt und verschließen werden und im Dauerbetrieb gehalten werden, bis sie sich und alles was in ihnen menschlich ist, so abgenutzt haben und so verbraucht haben, daß sie am Ende des Lebens, alle Werte aufwenden müssen, um die Schädigungen an Ihrem Leben, welche sie sich dadurch freiwillig unter Scheinvorwänden in diese Zweckmühle gebracht haben, in komplizierten medizinischen Vorgängen von der Wiege bis zu Bare im Form der Gesundheitswiederherstellung gut zu machen und zu reparieren. 

In dieser Phase haben sich die Bedingungen nur dem Anschein nach verbessert, die Prozedur und der Umgang mit den Menschen ist gleich geblieben wie in der ersten oder zweiten Phase der Menschheitsentwicklung abhängig davon, welches Land der Betreiber welcher GEschäftsmodelle an Menschen zertifiziert ausübt. In dieser Phase haben wir erschwerend dazu, daß der Mensch an sich noch gar nicht frei geworden ist, da er unter dem DEckmantel der Freiheit in verschiedenen GEschäftsmodellen als juristische Person eingetragen und somit unter Handelsrecht betrieben, gehandelt und besteuert wird. Leistungszweck, Abgabezweck, und Eigentumsrechte sind immer noch Handelseigenschaften unter denen Menschen als Sachen verwaltet, besteuert, versklavt und im Sinne der gängiger GEschäftslogik gehalten und gegen Entgelt auf dem Arbeitsmarkt gehandelt und verkauft werden – samt Geist, Seele und neuerdings im medizinischen Sinne auch dem Körper (wenn das Nutznießerrecht des Kollektivs über das Menschsein höher steht – was in sich höhere Gewalt dem Individuum gegenüber darstellt und somit Unrecht schafft). 

Letztendlich ist das Recht einer Person nicht das gleiche Recht eines Menschen. Personen werden unter Sachrecht behandelt und der Mensch ist in unserer Gesellschaft dabei völlig verloren gegangen auf der Strecke seiner Wiederentdeckung seit der Menschheits-Geburt, daß er sich komplett im Karussel des Lebens vergessen hat und das gilt es hiermit aufzuheben. Leider ist die Phase 4 völlig identisch mit der Phase 1 – da der Mensch in dieser Phase als Sache komplett entrechtet ist und sich gegenüber einem Kollektiv als einzelner Mensch gar nicht behaupten kann und gar nicht seine Rechte als Individuum einzeln einfordern und auch nicht alleine wiedererlangen kann. Das Unrecht ist gewaltig. Hier ist die Pflicht geboten von der Seite aller totalitärer Gewaltenteilungs-gewalten (medizinische, militärische, mediale, legislative, judikative, exekutive und sonstige..versteckte lobbyistischen) dieses Unrecht dem Menschen gegenüber unverzüglich zu beheben, und den Menschen auf den Podest seines dem urhebergerechten menschenwürdigen Daseins zu stellen und ihm alle menschengerechte und menschenwürdige Rechte unmittelbar in der Gesellschaft zu gewähren.

Für alle Menschen gilt folgendes Motto: Bewußt werdet ihr durch eigenes Denken, überprüft alles und glaubt niemandem und nichts außer Euch als gottbeseelte selbstbestimmte Wesen unter Gottesschutz und Gotteshilfe.

Für alle Menschenhalter gilt folgende These des Gesellschaftsvertrages: Der Mensch wird frei geboren, und überall liegt er in Ketten. 

Essenz der gütigen Wiederherstellung der Rechte des Menschen oder der Menschen innerhalb seiner Landrechte nachfolgend lesen!

Als Mensch bitte ich alle Menschenhalter, die Menschen von den Ketten der Gefangenschaft zu lösen und den nichtigen Gesellschaftsvertrag dieser Art aufzulösen und durch einen schöpfergerechten menschenwürdigen und Naturgesetz gültigen Jesus Christus Liebesvertrag zu ersetzen, der auf der Bibel fusst und seinen Sockel der Gerechtigkeit „das Menschsein“ in den Zentrum der Existenz stellt und ihm alle Rechte als ungeteilte Anteilnahme am Leben freimutig schenkt und gratis zur Verfügung stellt, damit der Mensch erstmal, seinen angeborenen Pflichten, sich und seine Familie grundlegen versorgen zu können, nachgehen kann. Dafür ist es notwendig dem Menschen eine Lebensgrundlage zu schenken aus dem Fond der Gemeinschaft der Menschheitsfamilie zur vorübergehender lebenslangen Nutzung, um sich und der Gesellschaft in jeder menschlicher liebevollen Hinsicht dien-bar sein zu können. Dien-bar sein zu können ist nicht gleich zu setzen mit Dienerschaft. Dien-bar ist ein Wert, der durch menschliche Güte verdien-bar gemacht werden kann und sich der Mensch dadurch auszeichnen kann. Der wesentliche Unterschied, daß für Dienbarkeit „die Währung der Moral=kein Geld“ ist sondern seine menschliche Würde.

Das Leben läßt sich einfacher Leben, wenn es keinen Sinn hat. Albert Camus. (1913-1960)
Gerechtigkeitsprinzipien sollten unter dem Schleier des Nichtwissens ausgewählt werden. (Ist das so?)
John Rawls (1921-2002) Alle bisherige Geschichte ist die Geschichte von Klassenkämpfen. Karl Marx (1818-1883)
Die besten marxistischen Analysen waren stets solche des Scheiterns. Slavoj Zizek (1949)

©  Jasminka Katic 2021